Das Traumhaus für jede Lebenssituation –

home² präsentiert Lösungen für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen

Viele Menschen träumen vom eigenen Zuhause und haben jede Menge Ideen, wie es aussehen könnte: Für die Kleinen soll es viel Platz zum Spielen geben und die Großen wünschen sich eine geräumige Küche für Koch-Events mit Freunden. Zudem dürfen keine Schwellen vorhanden sein, über die Jung und Alt stolpern könnten. Vielleicht gönnt man sich auch das eine oder andere Extra. Wer renoviert oder baut, hat die Qual der Wahl. Einen umfassenden Überblick über Lösungen für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen bietet die home² vom 25.  bis 27. Januar 2019 auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress. Auf 15.000 Quadratmetern präsentieren rund 200 Aussteller die neuesten Trends und zeigen Ideen für clevere Raumgestaltung.
 

Raum für Küche und Bad

Eines der Highlights ist der neu geschaffene "Marktplatz der Küche und des Bades", auf dem sich Immobilieninteressierte und Eigenheimbesitzer bei der Planung ihrer Traumküche sowie eines zukunftsfähigen Badezimmers beraten und inspirieren lassen können. Die home² greift damit zwei aktuelle Themen auf: Nach wie vor ist die Küche der Ort, wo sich Menschen am liebsten zusammensetzen. Geht es um die Ausstattung, gehört eine moderne Einbauküche für die Meisten unbedingt dazu, sie belegt mit 78 Prozent Platz 1 auf der Wunschliste potenzieller Bauherren[1]. Zudem legen immer mehr Bundesbürger Wert auf ein zukunftsfähiges Bad, das ihnen bis ins hohe Alter ein Maximum an Komfort bietet, 20 Prozent wollen ihr Bad altersgerecht umbauen[2]. Mit welchen innovativen Lösungen sich ein zukunftsfähiges Bad geschickt umsetzen lässt, zeigen beispielsweise Geberit, Ellerbrock Bad und Küche sowie die Walter Wesemeyer GmbH. Gleich zwei der bekanntesten Anbieter von Küchenwelten in Norddeutschland sind mit Möbel Brügge und Möbel Schulenburg auf der home² vertreten. Von der offenen Wohnküche mit Kochinsel bis zu Varianten im traditionellen Landhausstil eröffnen sie unterschiedlichste Realisierungsmöglichkeiten. Wer seine vorhandene Küche renovieren möchte, findet dazu bei Nova Port und dem Portas Fachbetrieb Rainer Stamm zahlreiche Anregungen.


Vorausschauendes Planen leicht gemacht 

Dem Thema Wohnraumanpassung widmet sich die Sonderschau "Altersgerechtes Leben & Wohnen", sie zeigt Lösungen für Komfort-Wohnen in jeder Lebenssituation. Dazu präsentiert Barrierefrei Leben e.V., der Verein für Hilfsmittelberatung, Wohnraumanpassung und barrierefreie Bauberatung, aktuelle Beispiele, wie die eigenen vier Wände ohne lästige Schwellen und gefährliche Stolperfallen gestaltet werden können – damit sowohl Bewohner mit Bobby-Car als auch mit Rollator mühelos ihren Weg finden.


Von Holzoptik bis Betonlook    

Verschiedene Farben und Materialien spielen für das Wohnwohlgefühl eine ebenso entscheidende Rolle wie ein komfortabel ausgestattetes Bad und eine praktisch eingerichtete Küche. Ein Fußboden aus Naturstein verleiht einem Raum zum Beispiel ein gänzlich anderes Ambiente als einer aus Holzparkett oder im Betonlook. Im Trend liegen momentan  Bodenbeläge, die nach Fliesen aussehen, jedoch aus Holz gefertigt sind und Muster wie Wellen, Waben oder Kreise enthalten. Mit Croonen Fliesenhandel ist einer der führenden Anbieter von Fliesen für jeden Geschmack in Norddeutschland auf der home² präsent. Neben Mosaikfliesen, die besondere Akzente in Küche und Bad setzen, hat sich das Unternehmen auf sogenannte "3D Walls" spezialisiert. Dabei handelt es sich um dreidimensionale Keramikoberflächen mit eindrucksvollen Designreliefs, durch die ansprechende und äußerst dynamische Wände entstehen. Wer hingegen Holzfußböden und Innentüren im Landhausstil bevorzugt, sollte beim Holzkontor Dätgen vorbeischauen, das innovative Produkte aus Ahorn, Eiche, Esche, Lärche, Douglasie und anderen Hölzern aus nachhaltiger Forstwirtschaft bietet. Dazu gehören zum Beispiel 3-Schicht-Schlossdielen bis zu einer Länge von 4,5 Metern und original dänische Fenster und Türen aus Kiefernholz. Für Puristen, die exklusive Bodendesigns aus Naturstein, Marmor oder Betonstein bevorzugen, hält das Intro Bodenzentrum Nord eine große Auswahl an Möglichkeiten bereit.


Praktische Helfer im Alltag            

Fenster und Türen müssen nicht nur geltende Normen an Wärme- und Schallschutz erfüllen. Sie sollen auch optisch etwas hermachen und einfach in der Handhabung sein. Um Panoramascheiben leicht öffnen und schließen zu können, stellt Holz & Form unter anderem seine Hebeschiebetüren-Technik vor. Raffinierte Lösungen zum Schutz vor Insekten zeigt Mückengittermacher Maack. Höchst originell ist etwa eine Pendeltür, die sich sanft nach innen und außen öffnet sowie  selbstständig und leise wieder schließt. Gerade wenn keine Hand frei ist oder für Menschen mit besonderen Bedürfnissen ist eine solche Tür hilfreich. Zudem lässt sich eine Hunde- bzw. Katzenklappe in die Tür einbauen, damit es auch Vierbeiner bequem haben. "Solatube" ist eine innovative Technologie für die Beleuchtung von dunklen Innenräumen mit Tageslicht, über die Dachdeckermeister Christian Wiese informiert. Die einzigartige Prismenkuppel und der äußerst geringe Reflexionsverlust je Spiegelung ermöglichen es, die Lichtröhre um Bögen und Ecken über mehrere Etagen zu verlegen, so dass natürliches Licht bis in jeden Winkel eines Raumes fallen kann.


Inspiration für Genießer    

Ein gemütliches Zuhause ist in sehr in Mode. "Hygge" (gesprochen Hügge) heißt der aus Dänemark stammende Trend, bei dem es um eine warme, herzliche Atmosphäre geht. Neben Kerzen und gutem Essen gehört dazu auch ein Kaminfeuer. Sanfte Wärme spenden etwa die finnischen Tulikivi-Specksteinöfen die Carl Maaß Fliesen und Kaminbau zeigt. Diese Kaminöfen sind nicht nur optisch ein Hingucker, sondern überdies auch verbrennungseffizient, da sie strengsten Umweltnormen entsprechen. Designaffinen ist ein Standbesuch beim Kaminstudio Sascha Böhmer zu empfehlen, das sich auf moderne Kaminöfen spezialisiert hat. Auch Saunaliebhaber dürfen sich freuen: Sie sollten die Ausstellung der Ruku Sauna-Manufaktur besuchen, die vom Dampfbad bis zur exklusiven Außensauna diverse Möglichkeiten für Badelandschaften präsentiert.


Grüne Oasen

Wer zwischendurch im Grünen entspannen möchte, der hat dazu direkt auf der home² beste Gelegenheit. Mitten in der Halle erwarten die Besucher aufwendig gestaltete Gartenanlagen mit Bänken, zahlreichen Bäumen und Pflanzen sowie zwei Brücken, die über einen 400 Quadratmeter großen Teich führen. In dieser Atmosphäre lässt sich das individuelle Traumhaus für jede Lebenssituation ganz entspannt planen.

 


[1] "Wohntraumstudie Interhyp 2018" https://wohntraumstudie.interhyp.de/

[2] Forschungsinstituts Forsa "Bad-Grundlagenstudie 2016/2017" https://www.sanitaerwirtschaft.de/de/marktforschung/neues_fundament_die_deutschen_und_ihre_baeder-429.aspx

Pressekontakt